Alice im Wunderland (Lain)

Joa ganz nett, aber rechtfertigt den Hype in keinsterweise.
Ich bin ja wirklich ein Fan von Tim Burton, aber der streifen gehört nicht zu seinen Besten. Der Titel ist zu dem irreführend, da sich ja weniger um ein Remake, als um ein Fortsetzung handelt, was ich im Grunde eine gute Idee finde. Leider ist die Story aber so schwach, das sie kaum 103 Minuten rechtfertigt, was der sehr zähe Anfang unterstreicht.
Das Setting und die Atmosphäre sind schon recht gut, aber da ist man von Burton einfach besseres gewohnt.
Rausgerissen wird der Film von einigen, wenigen Darstellern. Allen voran natürlich Johnny Depp, der zum zigsten Male beweist, was für ein facettenreicher Schauspieler er ist. Erwähnenswert natürlich Helena Bonham-Carter, die sehr schön in diese Rolle passt und als „Little Britain“ Junkie hatte ich natürlich Spaß am verschmitzten Matt Lucas als Tweedledee und-dum. Im Original gibt´s bestimmt noch etwas mehr Wortwitz durch Stephen Fry und Alan Rickman als Katze und Raupe. Über den Rest der Darsteller decken wir einfach mal den Mantel des Schweigens.
Mit Wohlwollen…

6/10

Advertisements

~ von shady47137 - März 7, 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: