Männer die auf Ziegen starren (Rei)

•März 7, 2010 • Schreibe einen Kommentar

George Clooney, Ewan McGregor, Jeff Bridges und Kevin Spacey in einem Film in dem mehr Wahrheit steckt als man vielleicht ahnen mag. Es passte einfach alles. Die Schauspieler waren perfekt für ihre Rollen: George Clooney, der Ewan McGregor bebringt was ein Jedi ist. Jeff Bridges als Hippie-Anführer der U.S. Einheit New Earth Army und Kevin Spacey als Arsch.

7,5/10

Advertisements

Alice im Wunderland 3D (Rei)

•März 7, 2010 • Schreibe einen Kommentar

Also 3D ist bei diesem Film wirklich überflüssig. Es gibt vielleicht 2-3 Szenen in denen es schön aussieht. Da der Film meist halbdunkle Szenen hat, wirkt er teilweise sogar so als hätte er schlechte Qualität.
Zum Film selbst: Er war sehr, sehr enttäuschend. Erstmal stimmt der Titel natürlich überhaupt nicht. Es ist nicht die Geschichte von Alice im Wunderland, es ist eine Geschichte die Jahre danach spielt. Der Film braucht am Anfang ziemlich um zur eigentlichen Geschichte zu kommen. Die Story an sich war okay, aber sie war jetzt nicht wirklich besonders. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, das man nicht gewusst hat in welche Richtung der Film gehen soll. Auf der einen Seite machte er den Eindruck, dass man wirklich einen Walt Disney Kinderfilm zeigen wollte. Auf der anderen Seite hatte man durch das dunkle Setting manchmal das Gefühl in American McGee’s Alice zu sein. Man hätte sich für eine Seite entscheiden sollen.
Die Schauspieler… naja Johnny Depp zeigt halt mal wieder wie wandlungsfähig er ist. Helena Bonham Carter passt natürlich perfekt in die Rolle der Herzkönigin. Und das Matt Lucas auch mitgespielt war lustig. Aber den Rest konnte man in die Tonne kloppen. Wer bitte hat diese Alice ausgesucht? Mia Wasikowska hat 108 Minuten lang nur einen Gesichtsausdruck und legt leider keinerlei schauspielerisches Können an den Tag. Anne Hathaway als Weiße Königin war nicht besser.

5/10

Soul Kitchen (Lain)

•Februar 14, 2010 • Schreibe einen Kommentar

Eine spritzige Komödie mit lässiger Mischung aus cool nordischem und temperamentvoll südländischem Humor. Fatih Akin halt.
Die illustre Riege an guten Darstellern macht den Film zur sehenswerten Komödie, die keine Längen hat. Auch wenn die Story eher 08/15 ist und auch sonst keine großen Überraschungen folgen, ist der Film einfach süß. Wenn man Hamburg kennt (und liebt) gibt´s ´ne Menge positiver Momente und Bilder, da so ziemlich kein Stadteil ausgelassen wurde und immer passend in den Film integriert wurde.
Sicher nicht der beste Film von Akin, aber allemal sehenswert.

7/10

Up in the air (Lain)

•Februar 14, 2010 • Schreibe einen Kommentar

Ein absolut sehenswerter Film, der besonders damit besticht, dass er stets so leicht und fluffig daher kommt, obwohl er vor Sarkasmus und Bitterkeit nur so strotzt. Trotzdem wird der Streifen nie zur ätzenden Sozialsatire, sondern macht das was man in einer Krise tun sollte: Den Humor bewahren. Dabei niemals ins Seichte abzurutschen und immer zur rechten Zeit bissig zu werden, ist echt toll gemacht.
Ganz großes Lob an die Inszenierung. Ich fand die Bilder und Schnitte lässig gemacht. Das Hauptdarsteller Trio glänzt und Clooney zeigt wieder mal, dass er´n Guter ist, aber auch die Damen machen ihre Sache toll.
Ich drücke die Daumen, dass Anna Kendrick (Nebenrolle) und Jason Reitman (Regie) bei den Oscars abräumen. George hätte natürlich auch einen verdient, aber er hat ja schon einen und daher soll mal „Big L“ Jeff Bridges gewinnen. Warum das Teil bei Regie nicht nominiert wurde, ist mir´n Rätsel, wie die Oscars eh.
Back to topic muss ich sagen, dass der Film echt mehr war als ich erwartet hatte und er sicher beim zweitenmal gucken noch besser kommt.

8,5/10

Sunshine (Rei-Lain)

•Februar 14, 2010 • Schreibe einen Kommentar

Ich hatte ja das Glück, diesen beeindruckenden Streifen als Premiere auf dem FFF-Nights zu sehen und war einfach nur hin und weg von diesem Teil.
Natürlich kann er seine ganz Kraft auf DVD nicht ganz so toll entfalten, wie im Kino. Dennoch überzeugt er mich immer wieder restlos. Gute Story, klasse Darsteller, große Regie mit umwerfenden Bildern Ein Film, der einfach alles richtig macht und für mich der beste Science Fiction Film der letzten 25 Jahre ist!

9,5/10

Sunshine (Rei)

•Dezember 3, 2009 • Schreibe einen Kommentar

Ich hab mich lange um Sunshine gedrückt, weil ich dachte, er wäre nur so ein 08/15-Sci-Fi-Filmchen. Das trifft aber nur teilweise zu, weil viel Wert auf den Thrilleranteil gelegt wird. Die Schauspieler waren gut, auch wenn die Charaktere an sich sehr kalt wirkten. Die Bilder der Sonne und des Weltraums waren zwar toll, aber ein bisschen weniger Effekte hätten es dann doch sein dürfen. Die letzten 20 Minuten fand ich dann auch teilweise sehr verwirrend, da es alles sehr dunkel gehalten war und trotzdem noch Effekte drüber gelegt wurden. Ich hätte mir mehr Thriller und weniger Effekte gewünscht.

5,5/10

JSA: Joint Security Area (Rei)

•September 2, 2009 • Schreibe einen Kommentar

Um diesen Film voll und ganz zu verstehen, müßte ich ihn wahrscheinlich nochmal sehen. Sobald die Rückblenden einsetzten wurde ser Film für mich ein bisschen verwirrend mit all den Namen und manchmal wilden Schnitten. Dafür nimmt er einen gefühlsmäßig sehr mit, im positiven und im negetiven Sinn. Ich wüßte auch nicht in welche Kategorie ich den Film stecken würde. Es ist zwar ein Drama, hat aber auch etwas von einem Krimi bzw. Thriller.

9/10