Chungking Express


Originaltitel: Chong qing sen lin
Land: China
Jahr: 1994
Genre: Tragikkomödie
Drehbuch: Kar-wai Wong
Regie: Kar-wai Wong

Cast:

Faye Wong …… Faye
Brigitte Lin …… Frau mit der blonden Perücke
Tony Leung …… Cop 633
Takeshi Kaneshiro …… Cop 223 (He Zhiwu)
Chen Jinquan …… Besitzer des Chungking Express

Laufzeit: 98 Minuten

Inhalt

Der Film verknüpft zwei Handlungsstränge, deren Bezugspunkt ein Takeawaydiner namens Chungking Express ist. Erzählt werden die Geschichten zweier unterschiedlicher Polizisten, die beide gerade von den Frauen, die sie liebten, verlassen wurden und nun vor dem Scherbenhaufen ihrer gescheiterten Beziehungen stehen. Während der eine das Ende nicht wahrhaben will und immer noch auf´s Happy End hofft, versucht der andere sich mit einer Mischung von verarbeiten und verdrängen aus dem Sumpf der Depression zu ziehen. Dabei treffen beide zufällig auf Frauen, deren Faszination sie erliegen, der eine früher, der andere später. Das sind aber auch schon alle Parallelen der beiden Stories. Während der jüngere einer toughen Gangsterbraut über den Weg läuft, die in ziemlichen Schwierigkeiten steckt, trifft der andere auf die lebensfrohe Aushilfe des Chungking Express, deren Ziel es ist, unbedingt Kalifornien kennen zu lernen. Mehr möchte ich nicht verraten, um nix vorwegzunehmen.

Meinung

Eine romantische Komödie, in der Wong Kar-wai den Zuschauer mal wieder an seinem unnachahmlich, speziellen Blick auf die unendlichen Facetten der Liebe teilhaben lässt. Er versteht es , einen sanft zu fesseln und verzaubern mit phantasievollen Kameraperspektiven, gelungenen Fusionen aus Zeitraffer-, Slomo- und Echtzeitsequenzen. Seine Liebe zu den kleinen, aber feinen Details in Bildern und Dialogen, ohne sich in Frickeleien zu verlieren, geben dem Film eine ganz eigene Dynamik. Fliessend lässt er dabei bewegende und komische Teile ineinander greifen und garniert das ganze mit zarten Metaphern.
Grossartig agierende Schauspieler verleihen den Figuren Leben und werden den hohen Erwartungen gerecht, die man ohne Zweifel hat, wenn man das Line up liest. Hervorheben möchte ich persönlich Faye Wong, die in dem Streifen Ihr Spielfilmdebut gibt und mit Ihrer Spielfreude und Energie restlos begeistert hat. Da freut es mich auch besonders, dass der Storie um Faye Wong und Tony Leung mehr Zeit und Aufmerksamkeit gewidmet wird.
Ein ganz besonderer Film, der den Zuschauer in seinen Bann zieht und am Ende ein schönes, warmes Wohlbefinden bei ihm hinterlässt.

Sonstiges

Faye Wong war vor diesem Film schon eine berühmte Sängerin in Asien. Sie hatte bis zu diesem Zeitpunkt schon 3 Alben herausgebracht und steuert in diesem Film auch die bezaubernde Coverversion des Cranberries-Hits Dreams dazu. Seit diesem Film entwickelte sie sich nicht nur als Schauspielerin (zuletzt in 2046), sondern auch als Sängerin weiter. Schrieb immer mehr eigene Sachen und erhielt immer mehr internationale Anerkennung und fette Deals mit Majors, wie Sony.
Ihr ist somit etwas gelungen, was viele versuchen, doch meist kläglich scheitern:
Eine tolle Musikerin und Schauspielerin.


9/10

-Lain-

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: