Leben


———————————————————————————

Originaltitel: Huozhe
Land: China
Jahr: 1994
Genre: Drama
Drehbuch: Wie Lu & Hua Yu
Regie: Yimou Zhang

Cast:

Gong Li ……… Jiazhen Xu
You Ge ……… Fugui Xu
Liu Tianchi ……… Fengxia Xu (erwachsen)
Deng Fei ……… Youqing Xu
Wu Jiang ……… Wan Erxi
Tao Guo ……… Chunsheng
Ben Niu ……… Kommunenchef

Laufzeit: 125 Minuten

———————————————————————————

Inhalt

„Ich verlange nicht viel. Nur ein ruhiges Leben, zusammen.“
Die bescheidene Bitte der jungen Mutter Jiazhen Xu an ihren spielsüchtigen Mann Fugui verhallt ungehört und so nimmt sie die Tochter und verlässt ihn, da der Junge, den sie in sich trägt, nicht wie sein Vater werden soll. Es scheint, als habe er nun endlich alles verloren, denn seine Spielsucht kostete sogar seinem Vater das Leben, da Fugui im wahrsten Sinne des Wortes Haus und Hof verspielt hat. Doch nach der Geburt des Sohnes kehrt sie zu ihm zurück und will nun, vor dem Nichts stehend, weiter versuchen, ihre bescheidene Bitte in die Tat umzusetzen.
Wir befinden uns im China der 40er Jahre und begleiten die Familie Xu durch die Jahrzehnte, die geprägt sind, von politischen Veränderungen. Egal ob Bürgerkrieg, Mao oder seine Kulturrevolution der 60er, immer bietet Jiazhen dem Schicksal die Stirn und hält zu ihrem Mann, dessen Naivität noch einige Schicksalsschläge für sie bereithält. Mit Liebe und Grossmut findet sie immer wieder die Kraft weiter zu machen.

Meinung

Ein wunderschönes, ruhiges und zartes Epos, das seine ganze Kraft und Wucht Szene für Szene entwickelt. Mit grandiosen Bildern und einfühlsamer Hand, erzählt uns Yimou Zhang die Geschichte der Familie Xu, vor dem Hintergrund der politischen Veränderungen im laufe 30 Jahre chinesischer Geschichte. Immer hat er dabei einen kritischen Blick auf die politischen und sozialen Realitäten ohne auch nur einaml den Zeigefinger zu erheben, sondern seine Kritik realisiert er viel mehr durch die Stimmung, die er permanent aufrecht erhält. Doch hier soll nicht der Eindruck entstehen, dass es sich um einen Politfilm handelt. Der Film ist eine Hommage an das Leben und der Titel könnte wirklich nicht besser gewählt sein. Alle emotionalen Facetten des Lebens, lässt uns dieser Streifen miterleben und mitfühlen.
Die Darsteller sind ausnahmslos grandios. Allen voran natürlich die einzigartige Gong Li, aber auch You Ge gibt den naiven und doch liebenswerten Familienvater derartig überzeugend, dass ich einfach begeistert bin. Bis hin zu den Kinderdarstellern sind die Darsteller einfach klasse und liefern eine grossartige Leistung ab.
Dazu kommt einer der schönsten Soundtracks, die ich jemals gehört habe. In Kombination mit den visuellen Leckerbissen eines Yimou Zhang, ergibt es die perfekte Symbiose aus Bild und Klang.

Schlicht und ergreifend: Ganz grosses Kino!

Sonstiges

Wie kann ein Regisseur, der 1994 solch einen Klassefilm an den Start bringt und auch dazwischen mit Werken wie Heimweg oder Hero immer wieder Spitzenfilme abgeliefert hat, 10 Jahre später so einen Schrott wie The House of the flying daggers drehen? Wir können nur hoffen, dass er sich auf seine Qualitäten zurück besinnt und uns mehr Filme, wie Leben schenkt!

Bei der wieder mal überragenden, schauspielerischen Leistung einer Gong Li, frag ich mich (als Ziyi Zhang Fan) ernsthaft, ob das gut geht, was Spielberg in den Memoiren einer Geisha versucht. Ziyi Zhang in der Haupt- und Gong Li in einer Nebenrolle. Ich habe die ernste Befürchtung, das Gong Li, wie schon in Wong Kar-wai´s 2046, die gute Ziyi an die Wand spielen wird.

10/10

-Lain-

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: